Stalzer/Obele Family Blog

Archiv: Juni 2007

Ruhe vor dem Sturm - äh Fest

 

Heute geniessen wir einen gemütlichen Tag. Nachdem alle so langsam aufgewacht und auch aufgestanden sind, haben wir erst mal einen ausführlichen Brunch genossen. Roger und Kati sind gen Illetas, wo sich Kati Ihre Beissercher reinigen lässt (Zahnreinigung in Olivers Praxis).

Der Rest - das heisst die Jungs, Thomas, Mike und ich gammeln so vor uns hin. Mal ein Kaffee, dann vielleicht ein bisschen Obst, ein paar eMails lesen/schreiben, etwas Bloggen, … immer diese Entscheidungen.

Jetzt werden wir noch einkaufen ge hen  - das meiste ist eh schon da. Tragisch würde es nur werden, wenn Domingos Weissbier und Kartoffelsalat Lieferungen nicht eintreffen - dann müsste Peter morgen Früh alles aus Zürich mitbringen.

 So, jetzt wollen wir mal die Liegestühle und die Hängematte probeliegen.

Peter und Mike’s Männerwirtschaft

Peter (PeterPan) und Mike (Käpt’n Hook) sind Brüder und kommen aus Regensburg. Peter ist der EIB Guru in Europa und so haben wir uns letztes Jahr kennengelernt. Peter wohnt in Zürich und ist öfters bei Siemens an der Hotline erreichbar (Sorry Peter - SCNR)

Peter und Mike sind beide bei uns auf der Fete am Wochenende.

Mike hat jetzt seinen Job in Regensburg gekündigt und zieht auch nach Zürich. Er und Peter ziehen in die Wohnung von Peter.

Das “harmonische” Beisammensein wird in dem Blog http://maennerwirtschaft.wordpress.com/ kommentiert. Wir sind gespannt.

(Mädels passt auf…)

Sync Blogging mit Peter

 Wir sind gerade in der Pre-WarmUp Party für Samstag. Mike (Peter’s Bruader) ist schon hier und wir sind gerade am “Sync-Bloggen” mit Peter in Zürich.

Peter kann erst am Samstag morgen kommen. Abflug 6:00 in Zürich - Ankunft 8:00 in Palma. Eine undenkbare Zeit für Peter.

Es gehen die ganze Zeit eMails hin und her - wir informieren uns gegenseitig über den Weizen- und Weingallonen Pegel

Just for fun

Samstag wird genial…..

Zitat des Bruaders: ‘Joa mei - mir geht’s scho guat’

Ankunft Käptn Hook

mike1.JPGÜberraschenderweise war Mike alias Käptn Hook auf unserer Zeitzone und kam zur vorhergesagten Zeit auf der Insel an. Im letzten Jahr hatte uns Mike mal mit einer Zeitansage bezüglich seines Flugs völlig erschreckt und seitdem machen wir Witze darüber, auf welcher Zeitzone er sich gerade befindet.

Hier sieht man das kleine Gepäck von Mike - wir fragen uns gerade wie lange er bleiben will (wir dachten eigentlich, dass er am Montag wieder geht - aber wir hatten vergessen nach dem Jahr zu fragen).

 

 

mike2.JPG

Nach den Strapazen der Reise vergnügen sich alle fröhlich im Pool. Mike wurde sofort von den Jungs in Beschlag genommen und hatte quasi keine ruhige Minute im Pool.

 

 

 

mike3.JPG

Nach den Anstrengungen des Poolbesuchs hatte Kati Erbarmen mit dem armen Bayern und hat sofort nach original bayerischer Mannier ein Weißbier eingeschenkt.

 

 

 

 

 

mike4.JPG

Sofort strahlt der bayerische Gast und fühlt sich wie Zuhause. Bei dem Foto haben wir Mike gesagt, er solle an sein liebes Brüderchen denken, dass in der nassen Schweiz sitzt.

An die Bruder-Hotline die wichtige Frage hierbei: Kann man davon ausgehen, dass dieses Bier auf einmal getrunken wird? (Prost).

 

 

 

mike5.JPG

Auch diese Bild speziell als Hinweis für den lieben Bruder - rate mal was es jetzt gibt?

 

Wir werden den Verlauf des Abends auf jeden Fall weiterhin fotografisch festhalten und nach Möglichkeit zeitnah berichten.

 

An dieser Stelle spezielle Grüsse an die “Zurückgebliebenen”.

 

Oma Katis Geburtstag

geb1.JPGHeute (Dienstag, den 26.06.) ist Oma Katis Geburtstag. Nach einem gemütlichen Frühstück, sind Oma und Opa mit den Jungs an den Strand gefahren, während Thomas und ich in unseren Arbeitsschacht (=Büro) verschwanden.

Kurz vor dem Essen sieht mal alle bei allerbester Laune.

 

 

geb2.JPGDie Geburtstags-Strand-Bande musste aber spätestens um 14:00 Uhr wieder zurück sein, da Wolfgang dann den Lancia brauchte. Er hat einen super Konferenztisch, den wir als gediegene Geburtstagstafel verwenden wollten. Wie man sehen kann, hat sich das wirklich gelohnt.

 

 

geb3.JPG

Hier sieht man den wahren Grund, warum man den grossen Miele-Dampfgarer benötigt. Wir haben das Tierchen gut zusammengefaltet in den Dampfgarer gepresst und “regeneriert” (wie man das jetzt modern nennt). Vielleicht sollte ich das auch mal probieren - die Krabbe sah danach super-taufrisch aus.

 

 

geb4.JPG

Unter dem wachsamen Blick der Jungs, wurde das Tier dann fachmännisch zerlegt. Die Biester sind ganz schön stachelig. Wenn man nicht aufpasst, kann man sich ganz schön verletzen.

 

 

 

geb5.JPG

Da sage ich jetzt einfach nicht - “This picture says more than a thousand words could say…”.

 

 

 

 

geb6.JPG

Nach kürzester Zeit war es ruhig - jeder war mit Essen und Geniessen beschäftigt.

Die Jungs hatten sich Fleisch-Spiesse gewünscht, da beide noch nicht auf den Fisch- und Krabben-Geschmack gekommen sind.

 Die Krabbe schmeckte super-genial.

 

geb7.JPG

Nach dem Essen hat Maxi dann noch ein wenig trainiert. Hier sieht man ihn, wie er einen neuen Radiosender sucht. Ohne den richtigen Beat kann der beste Radler nicht fahren…

 

 

 

 

 

geb8.JPG

Zum Abschluss - d.h. bevor die Jungs um fast 12:00 Uhr ins Bett gingen, hat Felix noch dieses schöne Bild von Oma Kati gemacht.

Wir saßen dann alle noch eine ganze Weile gemütlich beisammen und haben uns köstlich über unsere alten “Amerika-Abenteuer” unterhalten.

Wir danken Oma Kati und Opa Roger, dass sie diesen wunderschönen Abend bei uns verbracht haben.

Ankunft der Mutigen

mu1.JPGEndlich war es soweit - nachdem mich die Jungs den ganzen Vormittag mit der Frage genervt haben, wann Oma und Opa endlich ankommen und ob wir nicht schon zum Flughafen waren müssen, kamen beide am Montag nachmittag endlich an und die Freude war riesig wie man sehen kann.

 

 

mu2.JPG

 

Nach der stürmischen Begrüssung waren Oma und Opa aber bald vergessen. Die Jungs wussten, dass Oma und Opa eine Krabbe mitbringen werden; d.h. beide wurde jetzt mit Fragen bombardiert, ob die Krabbe noch lebt, ob sie sie jetzt gleich ansehen könnten, usw.

 

mu3.JPG

Mit demselben Elan ging dann auch Thomas ans Werk. Auch er konnte es nicht erwarten, das Tierchen zu sehen. Es war ein Bild für die Götter, wie die gesamte Familie sich einträchtig um die Styroporschachtel gruppierte.

 

 

 

mu4.JPG Ta-ta !!! Ein Prachtexamplar.

Da morgen der Geburtstag von Oma Kati ist, haben wir uns entschlossen, an diesem Tag ein Super-Essen zu machen; d.h. Oma Kati musste Ihr Essen mitbringen.

 

 

 mu5.JPG

Kurz danach haben sich dann alle im Garten verteilt. Opa Roger wurde sofort von den Jungs in Beschlag genommen und musste u.a. Fussball spielen, während Oma Kati die Chillout-Zonen ausprobierte. Wir sind noch gespannt auf ihre Bewertung.

 

 

mu6.JPG

Da es morgen ja bekanntlich genügend Fisch gibt, war für heute Grillen angesagt. Thomas hatte alle schon mal nach guter “Jean Pütz Manier” vorbereitet.

 

 

 

mu7.JPG

Als Schmankerl hatten wir für den Abend eine Weißbier-Bowle gemacht. Wir haben aber gelernt, dass umrühren nicht unbedingt eine gute Idee ist, auch wenn das Himbeermark noch am Boden des Bowlenglases ist. Thomas hatte ganz schön zu tun, um das kostbare Gebräu nicht verkommen zu lassen.

 

 

 

 

mu8.JPG

Es war ein toller Abend und wir hatten viel Spass zusammen.

Leider haben wir nicht dran gedacht, vom Anstossen auf Oma Katis Geburtstag Bilder zu machen.

 

 

Vorbereitungen für das Feschd

vorb1.JPG

 Mittlerweile ist Sonntag und alle sind mit Vorbereitungen für die Ankunft unserer ersten Gäste beschäftigt.

Hier sieht man Wolfgang, wie er sich duscht …. Spaß beiseite - Wolfgang repariert hier unseren Wasserhahn, der sich nach der “winterlichen” Ruhezeit nur noch mit Zange bewegen ließ.

 

vorb2.JPG

Und da Thomas weiss, dass die beiden Sperlich-Brothers kommen werden, hat er sich endlich an unsere Außenlampe gemacht. Diese zuvor perfekt funktionierende Außenlampe wurde mutwillig zerstört, da sie nur kalt-weisse LEDs hatte. Thomas hat sich also den Bausatz warmer LEDs besorgt und diese anstelle der vorhandenen auf die Platine gelötet. Ich muss natürlich zugeben, dass es viel besser aussieht - zudem die andere Lampe auf der linken Seite der Treppe bereits die warmen LEDs hatte.

vorb3.JPG

Wo alle so fleissig arbeiten, dürfen auch unsere wichtigsten Helfer nicht fehlen. Die Jungs haben sich zur Aufgabe gemacht, unsere Chill-Out Zonen auf Vordermann zu bringen. Man sieht sie gerade bei der intensiven Reinigung (=Wasser-pritscheln) der Liegestühle. In kürzester Zeit waren nicht nur die Liegestühle sauber, sondern auch noch unsere beiden Herrn vom Kopf bis zu den Zehen klatschnass.

Nach einem ganzen Tag voller Aufräumen, Saubermachen, Vorbereiten, usw. waren wir soweit - die Gäste können kommen.

 

Abenteuerwochenende 30.06.2007

Für alle Teilnehmer, die an unserem Abenteuerwochenende am 30.06.2007 in Palma dabei sind (und natürlich die Mutigen, die schon am Montag, den 25.06.2007) kommen werden, haben wir noch eine kleine Überraschung.

Wie sicherlich bekannt ist, haben wir hier traumhaftes, heisses Wetter (siehe hierzu z.B. http://www.intellicast.com/Local/Weather.aspx?location=SPXX0061 oder http://www.wetter.com/v2/?SID=&LANG=DE&LOC=7011&LOCFROM=0201&type=WORLD&id=150802). Das wird sich auch für das Feschtles-Wochenende nicht ändern.

Unser Truppentransporter, mit dem wir die Menschenmengen vom Flughafen nach Hause und natürlich auch wieder zum Flughafen transportieren werden, hat endgültig beschlossen, weder Gebläse noch Klimaanlage zuzulassen; d.h. es wird kuschelig warm werden. An alle, die kommen der Rat: Bitte vergesst den Saunaaufguss nicht.

lancia3.JPG

Hier sieht man unsere hauseigenen Mechaniker noch fröhlich bei der Arbeit. Zu dem Zeitpunkt bestand noch die Chance, dass es vielleicht nur ein paar schlechte Kontakte sind.

 

 

 

lancia2.JPG

Ich behaupt mal, hier sieht man ein hämisch grinsendes Auto, dass sich tierrisch über seinen kleinen Streich freut.

 

 

 

 

lancia1.JPG

Mittlerweile sehen unsere beiden Experten schon etwas ratlos aus. Nach mehrfachem Durchmessen sind sie dann ins Industriegebiet zu Bosch gefahren (der nicht mehr funktionierende Motor für das Gebläse ist von nämlich von Bosch). Der Motor scheint zwar OK zu sein, aber laut den Boschlern ist das vorgeschaltete Steuergerät hinüber. Das gibt es natürlich noch nicht direkt bei Bosch zu kaufen. Also sind unsere beiden furchlosen Krieger zu Lancia und haben das Teil dort bestellt. Selbstverständlich ist das Steuergerät nicht einzeln erhältlich - die gesamte Einheit (Steuergerät + funktionierender Gebläsemotor) muss ausgetauscht werden. Nach spanisch-italienischer korrekter Zeitangabe müsste das bestellte Teil so nächste oder übernächste Woche hier auf der Insel eintreffen (allerdings wollten sich die bei Lancia auf kein Jahr festlegen lassen).

Also denn liebe Freunde - es wird warm werden. Wir überlegen gerade, ob wir jetzt die Weißbier und Biervorräte noch etwas aufstocken müssen (nur wegen des Mineralienverlusts beim Schwitzen versteht sich).

 

Privat Zahnarzt

IMG_5761 nachdem ich vor zwei Wochen in den Genuss einer Privatmassage kam, war heute der “Privatzahnarzt” dran.

Nachdem Oliver im Februar mit der Restauration meines Gebisses angefangen hat ist der aktuelle Schritt die Ausmessung der Kiefer, Zähne und wie das alles zusammenspielt. Wenn ich unter Stress komme bzw. nachts scheine ich mit den Zähnen zu knirschen und dagegeben muss etwas getan werden (Ich unter Stress ??? - Das kann gar nicht sein). Als erstes wird es eine Kunststoffschiene geben.

Nachdem vor zwei Wochen die Abdrucke genommen wurden und letzte Woche die Kiefer vermessen wurden ist nun das Modell meines Gebisses fertig.

IMG_5764 Oliver hat freundlicherweise angeboten (mit Hinweis auf die evtl. Genuss eines Hazelnut Kaffee’s. Zitat: “Ich könnte auch vorbeikommen, aber nur, wenn es einen Hazelnut gibt!”) dass wir die Besprechung bei uns hier machen.

Nun war er da und wir haben das (zumindest aus meiner Sicht) Wunderwerk der technik bestaut.

Hier noch ein kleiner Film.

Pasta

pasta1.JPGSeit langer Zeit schon überlegen wir uns immer wieder, ob wir uns nicht doch endlich mal richtige grosse Pasta-Teller kaufen sollen.

Am Dienstag war Felix bei einem Geburtstag im Festival Park eingeladen und da gibt es ja bekanntlich einen Home by Asa Shop.

 

 pasta2.JPG

Während Felix fröhlich am rumtoben war, sind Max und ich auf Teller-Fang gegangen. 

 

 

 

pasta3.JPG

Hier unsere Beute - richtig schöne grosse Pastateller. Die mussten natürlich auch gleich am folgenden Tag ausprobiert werden.

Thomas hat ein wenig Knoblauch mit einer Chilieschote und schwarzen Oliven in der Pfanne angebraten.

 

 

pasta4.JPG

Dazu gab es dann richtig lange Spaghetti. Das korrekte Werkzeug - nämlich Spaghetti Gabeln hatten wir zu Weihnachten von Kati und Roger bekommen.

 

 

 

pasta5.JPG

Es roch super toll…

 

 

 

 

pasta6.JPG

… und sah auch lecker aus

 

 

 

 

pasta7.JPG

 

und auch dem Koch hat es prächtig geschmeckt.

 

 

 

 

Dancing Farm Boy Max

 max1.JPG

Maxis class - Reception 1 - had Farming as their theme. The boys and girls had to wear typical farm clothes, such as a jeans, a checkered shirt, and a neckerchief.

Here everyone is still waiting for the big event. 

 

 

max2.JPG

 Max had a great time. He enjoyed himself very much.

 

 

 

 

 

 

max3.JPG

 

 Highly concentrated he made sure to use the correct steps and movements. It was not necessarily what all the others did - but such is Max.

 

 

 

 

 

 

 

max4.JPG

 Normally Max is more the shy type, but singing and dancing seems to loosen him.

 

 

 

 

 

max5.JPG

 

 While the others are already finished, Max is still jumping around.

 

 

 

 

max6.JPG

 

 He practised the steps for this dance often at home and was extremely concentrated when they finally did this dance.

 

 

 

 

max7.JPG

 

 A little bit exhausted but still all ears.

 

 

 

 

 

 

 

max8.JPG

Back in class he was very proud that everybody liked so much what they did.

It was great to see him having so much fun in his school.

 

 

Thanks also to his teachers Ms. Jane and Ms. Angie who did the impossible by getting 24 children to show this great performance with a lot of enthusiasm and joy.

Nessie Hunter Felix Mc Stalzer

felix1.JPGOn Tuesday June 19, 2007 the boys had their Academy Year End Concert. Felix in Reception 2 had Scotland as his theme. Everybody was asked to think of something having to do with Scotland. Ms. Carolyn, Felix teacher, organised those wonderful funny hats.

We did not have to think long about this - it soon became clear that Felix Mc Stalzer would be a scientist who would try to prove to the world that Nessie does indeed exist.

 

 

felix1a.JPG

Before the concert when they were still in class Felix showed the book he made to his teacher Ms. Carolyn. He had been drawing a lot of Nessie pictures and had asked me to print out some information I would find on the internet about Nessie and Loch Ness.

 

 

 

 

felix2.JPG

The picture on the left shows Felix class waiting for their big performance.

 

 

 

 

If you look at the pictures - he really looks like a real highlander (which fits perfectly with his moto of life that there can only be ONE!!!).

felix3.JPG

 Felix class performed several dances including a famous sword dance (I am sorry, but I can not remember the name).

 

 

 

 

 

 

 

felix4.JPG

It looked as if all of them had a great time. Thomas was not able to be there - he had an important business meeting in Germany, but Wolfgang helped to get as many pictures as possible.

  

 

felix7.JPG

 A big, big Thank you to Ms. Carolyn and Ms. Natasha. It is amazing how wonderful all of them worked together as a team. The choreography of their dances and songs was outstanding.

Es lebe die Pool-Saison

pool1.JPGAm vergangenen Sonntag haben meine Männer kräftig in die Hände gespuckt, die Ärmel hochgekrempelt und den Pool nochmals super-sauber gesaugt, abgekeschert, zig Tiere gerettet, usw…

 

 

  

Danach waren die lieben Pool-Tiere dran. pool2.JPG

Unser hauseigener Orca wurde dabei fast stundenlang mit fröhlichem Wasser-Geplitscher gesäubert. 

 

 

 

pool3.JPGAm Ende haben sich die Jungs dann wohlverdient eine kleine Auszeit in der Hängematte im Garten gegönnt - natürlich nicht ohne beim Gerangel, wer zuerst reindarf, mehrfach wieder aus der Schaukel zu fliegen.

Wasserkühlung für PC extrem

Nachdem sich Peter in Zürich immer “beschwert”, dass es bei ihm wie Chaos aussieht, wenn ich mal da bin - es geht auch noch extremer.

Ich war gestern bei Dr. Meister in der Nähe von Wiesbaden zu Besuch und seine Söhne sind die “Gamer” schlechthin. Sein Ältester Sohn hat sich einen PC gebaut mit einer Wasserkühlung. An sich eigentlich nichts besonderes, aber der Wasserkühler ist der Motorkühler aus einem BMW! Der Rechner ist auch “Lan Party tauglich”, d.h. er kann sehr schnell ab- und aufgebaut werden (nur das Entlüften ist anscheinend ein bisschen umständlich)

CIMG5596Den Rechner hört man kaum - die Aquariumpumpe blubbert gemütlich vor sich hin und der PC wird nicht warm - coole Idee. Wäre eigentlich auch etwas für unseren Wohnzimmerrechner, nur wo bekomme ich ein altes Auto her. Mal sehen und Wolfgang fragen.

 

 

 

 

Joa im Arbeitscamp

Ebenfalls schon “lange, lange her”… also sozusagen “once upon a time” hatten Thomas und Joa beschlossen, einige Arbeitsvorbereitungen und -besprechungen hier auf der Insel durchzuführen (das Wetter ist hier in der Regel besser als in Bonn oder Wiesbaden….)

joa1.JPG

Da ein leerer Bauch nicht gern studiert, haben wir erst mal was gefuttert und Joa mit Knoblauch abgefüllt.

 

 

 

 

 

Danach war dann richtig Arbeit angesagt.joa2.JPG

 

 

 

 

 

Danach war für den armen Joa aber noch lange nicht Feierabend, denn dann meldeten sich die Jungs und wollten unbedingt mit dem mitgebrachten Kickers mit Joa spielen. joa3.JPG

 

 

 

 

 

Und zu guter Letzt musste der Arme dann auch noch die Jungs durch den Pool ziehen…

joa4.JPG

 Wir hatten auf jeden Falle viel Spass und hoffen, dass Joa trotz all dieser Strapazen mal wieder vorbeischaut. Die Jungs fragen schon, wann “der Joa mal wieder kommt”.

Stalzer/Obele Family Blog läuft unter Wordpress 2.7.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates