Stalzer/Obele Family Blog

Archiv: Mai 2008

31.05.2008 Männer-Frühstück und Samtpfötchen

Am Wochenende war Rex, ein Freund von Felix für “Sleep-Over” Wochenende bei uns. Die Jungs waren schon Tage vorher aufgeregt und planten, was wir im Haus umstellen müssten, um für Rex ein Bett aufzustellen. Entsprechend gross war natürlich die Enttäuschung als ich ihnen dann klar machte, dass als Option nur das Gästebett in ihrem Zimmer zur Verfügung stände.

Die Bande hatte viel Spass - es gab einen großen Kinoabend mit Pizza (beim Kinoschauen). Alle waren dann in der Nacht ziemlich müde, aber wir hörten sie noch eine ganze Weile reden und kichern.

Am nächsten Morgen waren die 3 Jungs auch - wie immer - schon sehr früh wieder fit. Zum Frühstück überlegten sich die 3, dass sie dies im Wohnzimmer einnehmen wollten.

IMG_2762 IMG_2763

Hierfür decken sie auch ganz toll den Tisch. Unsere Vermutung war, dass wir dann nicht sehen konnte, wie viel Nutella und Peanutbutter sie auf ein Brot gleichzeitig schmieren.

IMG_2765 IMG_2767

Während die Jungs ihr Frühstück genossen, waren unsere Samtpfötchen nicht zu bewegen und schnarchten fröhlich vor sich hin. Krümelchen hatte wohl ein ganz tolles Pokerblatt, das sie nicht aus den Pfoten geben wollte.

24.05.2008 - Marratxi Oldtimershow

Letztes Wochenende war, wie jedes Jahr im Mai, die Marratxi Oldtimershow. Der Parkplatz vor dem “Mercadona” wurde gesperrt und die “Freunde der alten Autos” präsentierten ihre Schmuckstücke.

Allerdings hat es das ganze Wochenende nur geregnet. Samstag nachmittag sah es dann kurz danach aus, als ob das feuchte Nass des Himmels ein Einsehen hätte und es gab eine trockene Stunde.

Ich fragte die Jungs, ob sie Lust hätten die Autos anzusehen, aber nur Max war wirklich davon begeistert.

Also machten wir uns auf den kurzen Weg.

Es war im Vergleich zu den letzten Jahren relativ wenig los. Alles in allem “nur” eine Handvoll Autos und Besucher. Max war jedoch ganz begeistert, denn somit kam man auch sehr nah an die Autos ran und ein genaues Ansehen war möglich.

IMG_2699 IMG_2700

IMG_2698 IMG_2701

IMG_2704 IMG_2703

Max durfte dann auch noch in einen (Renn-) Ford sitzen und war natürlich von den Schaltern, den Hosenträgergurt, etc. voll begeistert.

IMG_2705

Als dann auch noch eine Rundfahrt mit alten Mofas gestartet wurde, war es ein gelungener Ausflug.

IMG_2702

Nach einer Dreiviertelstunde fing es jedoch wieder an zu tröpfeln, sodass wir uns auf den Heimweg machten.

30.05.2008 - Neues von der Katzenfront

Unsere kleinen Wollknäuel - Krümel und Wölkchen - sind jetzt 6 Wochen alt. Die beiden werden jeden Tag frecher und natürlich schneller. Dies lässt sich ganz einfach an der Anzahl der neuen Kratzer auf unseren Händen, Armen und Beinen nachvollziehen - die Bestien werden immer schneller.

IMG_2710 IMG_2714

Ein spannendes Spielzeug sind die Rucksäcke der Jungs. Da kann man sich anschleichen, angreifen, rauf und runter klettern und vieles, vieles mehr.

IMG_2684 IMG_2691

Genau so schnell ist so ein Kampf-Anfall aber dann auch wieder vorbei und die lieben Kleinen müssen dann ganz schnell schlafen. Das machen sie immer noch eng aneinander gekuschelt, so dass es manchmal aussieht als ob da eine Katze mit zwei Köpfen liegt.

IMG_2681 IMG_2697

Wenn aber die Jungs oder wir um den Weg sind, dann wird dort gekuschelt und geschlafen.

IMG_2693 IMG_2694

Unsere kleinen Wolltiger sind einfach super.

 

Blog Test aus dem Flock browser

Ich bin gerade über den “Flock” Browser mit integrierten Blogeditor gestolpert. Das muß ich doch gleich mal ausprobieren….

Flock basiert auf den Mozilla Kern. Soweit ich erkennen kann funktionieren auch alle Webseiten. Schau mer mal…

Blogged with the Flock Browser

18.05.2008 - Die kleinen Wilden

Unsere kleinen Katzenmädchen sind super. Die beiden sind zwei ganz schöne Wildfänge (wenn sie gerade ausgeschlafen haben), aber auch zwei super Kuscheltigerchen, die ganz lieb schmusen können.

IMG_2612 IMG_2616

Unsere beiden Jungs sind ganz toll und kümmern sich rührend um ihren Nachwuchs.

IMG_2620 IMG_2642

Die Kleinen üben gerade anschleichen und angreifen.

IMG_2648IMG_2655

Dabei greifen sie furchtlos alles an, was ihnen in die Quere kommt.

IMG_2662IMG_2668

Die kleinen spitzen Krallen und die noch spitzeren Zähnchen sind schon ganz schön gefährlich.

  IMG_2646 IMG_2670

Wenn das dann vorüber ist, dann haben wir zwei ganz müde Schmusekätzchen, die sich dann liebevoll an ihre Katzenväter ankuscheln.

IMG_2671 IMG_2673

Ein Lied für die Jungs von Bruno

ich hab mich so über die Katzenbilder gefreut, daß ich mich sofort zu einem Ständchen hab hinreißen lassen… gewidmet an die Babys…

16.05.2008 - Die Ankunft unserer Katzenkinder

Heute war das lange Warten für unsere werdenden Katzenväter endlich vorbei. Um 19:00 Uhr hatten wir uns mit Sabina und der Besitzerin der süssen Katzenkinder verabredet.

Die Zeit bis dahin verging für unsere Jungs mal wieder mit nahezu unendlicher Langsamkeit. Am Schluß waren die Beiden so aufgeregt und konnten es nicht mehr erwarten, so dass sie nach drausssen sind, um sich dort auszutoben.

IMG_2601 IMG_2604

Die zwei Kleinen sind einfach goldig. Nach der aufregenden Autofahrt und der Übergabe an die Katzenväter wollten sie erst mal ein bisschen Ihre Ruhe haben und kuschelten sich eng aneinander in die letzte Ecke des Transportkorbs.

IMG_2605 IMG_2606

Nach einiger Zeit haben wir mal geschaut, ob sie vielleicht ein bisschen Hunger haben.

Die beiden hatten einen ausgewachsenen Bärenhunger.

IMG_2607 IMG_2608

Eine unserer beiden (die eine etwas dunklere Färbung hat - wir sind noch dabei die richtigen Namen zu finden) - setzte sich gleich ganz in die Futterschüssel und fing an zu knurren, wenn die andere auch was davon wollte.

Nachdem sich die Kleinen dann eine Weile ausgeruht hatten, haben wir sie nochmals besucht und mit ihnen ein bisschen gespielt. Die Kleinen kuscheln schon ganz gerne und reiben ihr kleines Köpfchen an der Hand der Jungs.

Dann gaben wir den Kleinen noch ein wenig Milch. Hierzu haben die Jungs den Finger in die Milch getaucht und dann durften die Kleinen daran nuckeln, was sie auch ganz brav taten.

Beide haben jeweils ein entzündetes Auge - da werden wir am Mittwoch mal beim Tierarzt vorbeigehen.

Die Jungs und ich kommen gerade (Samstag) vom Tierarzt wir haben uns einen Spray für Katzenkinder besorgt, da unsere Kleinen im Moment viele Flöhe haben. Zum Glück haben sie ein recht helles Fell, da sieht man die Krabbeltiere gleich.

Mittlerweile haben sich unsere kleinen Tigerchen schon etwas eingelebt. Sie schlafen noch viel, aber wenn sie dann wach sind, dann tollen die beiden richtig wild herum. Es ist herrlich anzusehen, wie sie das Anpirschen üben.

Bruno und die Reise in den Süden

Hallo Max und Felix,

Heute will ich Euch von meiner Reise in den Süden erzählen. Nach Sardinien sollte es gehen. Die Mädels mit den Motorrädern und ich als Handgepäck im Rucksack. Erster Rast war am Bodensee, Bregenz das ist schon über der Grenze. Zum Vespern hatten wir mitgenommen; dann wollten wir ,über den zu der Zeit einzigsten offenen, Pass fahren. Der Julierpass in der Schweiz in 2200m Höhe. Es lag sogar noch Schnee und war bitter kalt. Halt haben wir dann in einem Gasthaus an der Straße gemacht.

img_3405.JPG   img_3409.JPG

img_3411.JPG   img_3418.JPG

Dann in Genua, die Nachtfähre sollte um 20:30h ablegen und uns nach Sardinien bringen, die Panne: das Bike von Gitta mußte in die Werkstatt, weil die Batterie sicht nicht richtig auflud und leer ging.

img_3438.JPG   img_3444.JPG

Die zwei Mädels nutzten den ungeplanten Aufenthalt und fuhren mit dem Bus zum Hafen und besuchten das Meeresaquarium. Es stand auch eine groooßes Schiff aus dem 17ten oder 16ten Jahrundert?? da… 

img_3469.JPG   img_3511.JPG   img_3515.JPG 

Noch am selben Abend konnten wir mit einer anderen Fähre übersetzen und  kamen dann in Porto Torres im Norden der  Insel Morgens um 7:30h an. Die Fahrt zum Campingplatz wurde natürlich gleich genutzt um sich die Stadt Castellsardo anzuschauen wo uns in den engen Straßen auf einmal ganz viele kleine, süße Kätzchen über den Weg liefen, da haben wir ganz feste an die werdenden Katzenväter gedacht und konnten uns fast nicht mehr von den 4-Beinern trennen…

  img_3532.JPG   img_3537.JPG

Dann waren wir endlich da auf unserem C.platz der da Acapulco hieß…aber ist das nicht in Mexico??? 

   img_3540.JPG   img_3554.JPG

Klaro wollte ich natürlich sofort ins Meer und nachdem mir Gitta einen ausführlichen Bericht über die Gefahren im Meer erzählt hat, konnte es dann auch endlich los gehen…(aber 18°C sind nicht wirklich warm Jungs!)

  img_3546.JPG  img_3622.JPG

Das Essen war immer sehr einfach: Wasser mit dem Gaskocher zum kochen bringen und dann in so einen silbernen Beutel schütten, 10 min warten Fertig! Geschmacklich einmalig, Zubereitung kinderleicht, da kann sogar Tom noch was dazu lernen.

img_3565.JPG  img_3571.JPG  

Wie haben viele Ausflüge gemacht und meistens dürfte ich mit, manchmal sind wir nur mit einem Bike unterwegs gewesen um das “kranke” zu schonen. Hat aber auch immer gut geklappt. In Sardinien machen die Leute viel Siestas und wie sich das so gehört haben wir uns auch an so manchen Tagen daran gehalten.

 img_3588.JPG    img_3628.JPG

img_3631.JPG  img_3633.JPG

img_3634.JPG  img_3656.JPG

Einmal ging der Ausflug zur Costa Smeralda, angeblich die schönste Küste der Insel, da gab es seltsam geformte Steine, manche sahen aus wie ein Bär und manch andere wie ein Elefant. Am C.platz hatten wir auch Freundschaft mit dem Chefkater geschlossen, der uns regelmäßig Abends besuchen kam um sich ein Rädchen Salami abzuholen…

img_3730.JPG   img_3760.JPG

Nach gut einer Woche wurde dann die Gitta krank, Fieber und ein schrecklicher Herpes haben sie gequält. Ich hab mich aber ganz rührend um sie gekümmert und Ihr gut zugeredet das es Ihr bald wieder besser gehen würde. Tante Gabi war munter wie ein Fisch im Wasser.

img_3761.JPG  img_3777.JPG

Einmal waren wir auch an der Westküste, Kompass raus Jungs, Ihr wisst wo das ist oder? und haben einen traumhaften Sonnenuntergang erlebt.

img_3794.JPG

Irgendwann kam dann der Augenblick wo es uns alle wieder Nachhause zog und ich machte mich schon mal bereit für die Abfahrt. Diesmal vom Hafen in Olbia über nacht nach Genua. Das Bike von Gitta hat zum Glück brav gehalten und steht nun schon seit wir wieder da sind beim Mechaniker in der Werkstatt.

img_3818.JPG   img_3833.JPG

 und ich war überglücklich wieder Zuhause bei meiner Momo angekommen zu sein.

img_3834.JPG

als Willkommensgeschenk gabs von der Momo eine frische  Maus; und nun ist die Geschichte aus…

viele liebe Grüße auch von Gitta und Tante Gabi, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen, hoffentlich bald Euer Bruno

15.05.2008 - Felix erster Zahn fehlt

Seit ein paar Tagen zeigt uns Felix schon seinen Wackelzahn. Es ist gruselig anzusehen, wie weit sich dieser Zahn bewegen lässt. Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich gestehen, dass bei mir als Kind so ein Wackelzahn nicht so lange hielt.

Heute morgen war es dann endlich soweit. Felix präsentierte stolz seinen Zahn - diesmal hatte er ihn in der Hand und machte mich gleich darauf aufmerksam, dass jetzt die Tooth Fairy in Aktion treten müsse.

IMG_2591 IMG_2592

Ich habe ihm dann mal ein Certificate der Tooth Fairy ausgedruckt und Thomas wird ihm was Kleines mitbringen.

IMG_2597 IMG_2599

Max, dem leider schon die oberen Schneidezähne gezogen werden musste, da sie kariös waren, konnte den Rummel am frühen Morgen noch nicht so richtig verstehen. Er wunderte sich, ob seine oberen Zähne zuerst nachwachsen würden und ob er dann wohl gar keine Zähne vorne haben wird, wenn es bei ihm losgeht.

15.05.2008 - morgen ist es endlich soweit…

Heute rief mich Sabina an. Morgen ist es endlich soweit. Wir werden unsere kleinen Katzenkinder bekommen, auf die wir uns schon so freuen.

Seit Tagen schon räumen die Jungs auf und misten altes Zeugs aus. Sie wollen alles super schön machen für Ihre kleinen Katzenmädchen. Sogar die Legos wurden schon etwas vorsortiert - einfach unglaublich!

Wir werden morgen auf jeden Fall von der Ankunft der Kleinen berichten.

Mal gespannt, was sich die Jungs für Namen ausdenken, wenn sie die Kleinen sehen.

11.05.2008 - Katzenpapa Max

Gestern Abend war Max mal wieder am Üben. Jetzt hat er zwei Katzen, die er liebevoll im Arm hält, denn schliesslich sollen wir ja zwei Katzenmädchen bekommen.

IMG_2585 IMG_2586

Es ist einfach traumhaft, wie sehr er sich damit identifiziert, für zwei kleine Kätzchen zu sorgen.

IMG_2587 IMG_2588

Er fragt immer wieder nach, wie man die Kleinen halten, pflegen und füttern muss.

10.05.2008 - immer noch warten…

Gestern rief mich Sabina wie vereinbart an. Sie hatte mit der Besitzerin der kleinen Katzen gesprochen und herausgefunden, dass unsere Kleinen noch nicht so gut alleine fressen.

Das heißt natürlich, dass wir die Süßen noch ein wenig bei Ihrer Mama lassen, so dass sie schön kräftig werden können.

Das habe ich dann auch versucht, unseren Männern zu erklären. Maxi war sehr verständlich und sagte - mit Tränen in den Augen - dass es ja viel besser wäre, wenn es den Kleinen gut geht.

Felix weinte bitterlich. Er war so enttäuscht, dass wir die kleinen Wollknäuel noch nicht abholen durften. Er verstand zwar, dass es für die Kleinen besser wäre, wenn sie noch eine Weile bei der Mutter bleiben können, aber seine Enttäuschung war zu gross. Am Ende konnten Max und ich ihn dann doch noch davon überzeugen, dass er sich jetzt wie ein guter Katzen-Papa verhält, wenn es für ihn wichtig ist, dass es den Kleinen gut geht.

Wir hoffen mal, dass unsere beiden Kleinen gut wachsen und selbständig werden, so dass wir uns bald um sie kümmern dürfen.

09.05.2008 - Wolfgangs Geburtstag

Am Freitag war Wolfgangs Geburtstag und wir beschlossen ein leckeres Essen für Wolfgang zu kochen.

IMG_2569

IMG_2567 IMG_2568

Auf dem Speiseplan stand zunächst ein frischer Salat mit French Dressing (das kam bei den Jungs nicht so gut) und danach Steak “satt” mit Baked Potatoes und Sourcreme.

IMG_2566 IMG_2577

Es war köstlich.

IMG_2581

Auch die Jungs hauten ordentlich rein. Nach dem Essen spielten sie noch ein wenig und dann wollten beide ins Bett.

Für Wolfgang und uns war aber noch nicht Schluss.

IMG_2583 IMG_2584

Jetzt war der Nachtisch dran: Apfelstrudel und Kirschstrudel mit köstlicher Vanillesauce (SuperDeli in Inca sei Dank).

Kurz nach 1 Uhr kam dann Domingo auch noch “kurz” vorbei - selbstverständlich hatten wir die Patcharan-Vorräte wieder aufgestockt - die hielten dann so bis 4:30 Uhr.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag nochmals an Wolfgang! (dem wir einen tollen Abend verdanken).

08.05.2008 - Nur noch 3 Tage…

Jeden Morgen begrüssen mich die Jungs mit: “Mama, jetzt sind es nur noch x Tage”.

Grund: Meine beiden Männer sind “werdende” Katzenväter, die der Ankunft Ihrer kleinen Katzenmädchen entgegenfiebern.

Nachdem unser guter alter Santa (der Name steht für Santa Claus)- ein Kater, der mir vor langer, langer Zeit damals an Weihnachten in San Diego zugelaufen war - vergangenes Jahr im Alter von 19 Jahren verstarb, war es jetzt endlich an der Zeit, wieder an Katzennachwuchs in unserem Hause zu denken.

Santa beschloss damals als die Jungs auf die Welt kamen, dass es bei Wolfgang viel besser wäre. Er zog daraufhin endgültig bei Wolfgang ein (nicht nur um die besten Häppchen zu ergattern) und hatte bei Wolfgang den Himmel auf Erden (meistens wurde für Santa extra gekocht und es gab auch immer nur die besten und zartesten Häppchen). Die Jungs waren meinem alten Kater zu laut. Zuerst war da immer das ohrenbetäubende Gebrüll von kleinen Kinder und dann wurde es gefährlich als diese Bündel sich plötzlich auch selbst fortbewegen konnten. Endgültig Schluss war für Santa dann als die beiden Jung-Rennfahrer auf Bobby Cars fast schneller vorankamen als der Kater.

Wir fragten also vor mehr als einem Monat bei Sabina nach, ob sie vielleicht jemand kennt, der ein kleines Katzenmädchen abzugeben hat. Sabina hat selber Pferde, viele Hunde, Katzen, … - ein richtiges Tierparadies also. Kurz darauf kam von Ihr schon die Rückmeldung, dass sie ganz süsse Kätzchen gefunden hat, die ein liebes Haus suchen.

In der Zwischenzeit hatten wir auch mit den Jungs gesprochen, dass wir jetzt ein Katzenmädchen bekommen werden und die Jungs waren entsprechend aus dem Häuschen. Maxi holte sofort seine Stoffkatze und find an zu üben, wie sich ein guter Katzen-Papi verhält. Außerdem wurden jetzt jeden Abend Katzenbücher gewälzt und das abendliche Geschichtenerzählen war nun ausschließlich dem Thema Katze gewidmet.

Natürlich haben wir auch gleich alles besorgt, was man für eine kleine Katze alles braucht: Baby-Katzenfutter, Wasser- und Fressnapf, Katzenklo, Katzenstreu, usw.

Katzen1 Katzen3

Ende April war es dann endlich soweit. Sabina hatte für uns Bilder von den Kleinen besorgt. Nun war es um die Jungs (uns uns auch geschehen). Wir haben die Bilder ausgedruckt und fortan lagen diese auf dem Wohnzimmertisch, so dass sie die Jungs immer bei der Hand hatten.

Wir beschlossen dann, das wir gleich zwei der kleinen Süßen bei uns aufnehmen wollen.

Am kommenden Wochenende (Samstag) soll es dann soweit sein. Wir dürfen gemeinsam mit Sabina die beiden kleinen Mädchen abholen.

Mittlerweile sind wir alle ganz aufgeregt und freuen uns schon riesig.

Ganz, ganz lieben Dank an Sabina für die tolle Hilfe!!!

Antonio flies to Svalbard, Spitzbergen

About three months ago, Antonio called my and said: “Thomas, what to do you think about a trip to Spitzbergen. I really want to go.” Unfortunately, I cann’t accompany him, as we are in the “hot phase” in some of our projects right now.

The past weeks, Antonio spent on finding the right survival equipment, like survival suits (the seawater up there is cold as in “really cold” - If he has to ditch, the water would not be survivable without these suits), a liferaft and other emergency stuff.

Also, two weeks ago, at the 50 hour inspection, we added oil with an extended temperature range, made sure, that the heating is working. Antonio also ordered some alcohol for the fuel, so it maintains its viscosity.

All in all, I think they are well prepared. (5 P’s - proper preparation prevents poor performance)

So, tomorrow is the big day. Tomorrow morning, Antonio and two friends will pack the Cessna (actually, they started packing already) and they will leave direction north.

Antonio plans to be enroute for 10 days and will return on the 19th. Their planned route is going to be from Son Bonet (LESB) to Frankfurt/Hahn (EDFH), then on to Kristiansand Kjevik (ENCN) on to Brønnøy (ENBN) and then to Hammerfest (Nordkap) (ENHF) in Norway. From their, they plan to make the crossing over to Svalbard in Spitzbergen. The airport is on Longyearben (ENSB).

trip antonio 2

I created a route for  Google Earth of the trip. The file may be downloaded here.

The “Fundació Aeronàutica Mallorquina” is also covering the trip.

Good luck and and have a safe and nice trip. We are looking forward for to the photos and the stories of the trip.

Stalzer/Obele Family Blog läuft unter Wordpress 2.7.1
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates